Die Kontrollzone EDDH muss unter allen Umständen respektiert werden, sowie der Luftraum D Hamburg. Der Überflug über die umliegenden Ortschaften unter 2000 ft ist zu vermeiden. Die Anwohner danken für rücksichtsvolle Piloten, und die Flugplatz-Crew für weniger Stress mit den Bürgerinnen und Bürgern.

 

Überflüge über den Platz sind zu vermeiden, es ist jederzeit mit Segelflug im Norden des Flugplatzes zu rechnen. Mit der Seilwinde sind Segelflugstarts bis an die 2000ft möglich bei entsprechender Windrichtung und -stärke.

  

Bitte entnehmt die aktuelle Karte der AIP.

Jeppesen hat uns die Veröffentlichung der Anflugkarte und Flugplatzkarte - nur für Euren ersten Blick - nicht zu Navigationszwecken - gestattet. Herzlichen Dank dafür.

 

Ergänzend geben wir Euch noch ein paar Hinweise, die sich mit der Karte vor der Nase gut nachvollziehen lassen. Wir bitten um Beachtung.


Piste 09

Keinen langen Endanflug auf die Piste 09. Die Ortschaft Heist bitte im Süden umfliegen. Und direkt in den Queranflug gehen, der östlich der Bundesstraße ist.

 

Der (rechte) Queranflug ist am Boden mit einem leuchtend roten Markierungsschild versehen. Weiter sollte nicht hinausgeflogen werden, wenn die Verkehrssituation es erlaubt.


Piste 27

Beim Start auf der Piste 27 so früh wie möglich nach Südwesten drehen. Die Ortschaft Heist im Süden umfliegen. Ein Schild an der Schwelle Piste 27 verweist auf dieses Verfahren. Im Platzrundenbetrieb normal gerade aus und früh in den Querabflug gehen.

 

Auch hier ist der Queranflug am Boden mit einem leuchtend roten Markierungsschild versehen, über das bitte nicht hinaus ausgeholt werden sollte, wenn die Verkehrssituation es erlaubt.


Reproduced with permission of Jeppesen Sanderson, Inc. NOT FOR NAVIGATIONAL USE

 © Jeppesen Sanderson, Inc. [2018]